15-Jährige erstach ihre eigene Mutter

15-Jährige erstach ihre eigene Mutter
Kaltblütiger Mord

Als die Polizei kam, schaute sie gerade ISIS-Videos.

Ein brutaler Mord hat in der Nacht zum 9. Oktober 2014 den Ort Kvissel in Dänemark erschüttert. Die damals 15-jährige Lisa Borch erstach ihre Mutter Tine Römer mit 20 Messerstichen. Nun wurde sie zu 9 Jahren Haft verurteilt.

Lisa hatte selbst die Polizei gerufen: "Ich habe meine Mutter schreien gehört und im Garten einen Mann gesehen. Bitte kommen Sie, hier ist überall Blut." Doch als die Beamten am Tatort eintrafen, saß das Mädchen im Wohnzimmer und schaute seelenruhig Videos im Netz. Die Ermittler fanden später heraus, dass sie den ganzen Abend lang Hinrichtungsvideos von ISIS angesehen hatte.

Kaltblütig
Die Mutter fanden die Beamten im Schlafzimmer. Sie war bereits tot. Als die Polizisten das der Tochter sagten, zuckte diese nur mit den Schultern. Wenig später klickten für Lisa und ihren Freund Bakhtiar Mohammed Abdulla (29) die Handschellen.

Arabische Freunde waren Mutter Dorn im Auge
Bei dem Prozess vergangene Woche wurde klar, dass sich Lisa und ihre Mutter fast ständig gestritten hatten. Die 15-Jährige hatte sich mit einigen arabischen Männern angefreundet und in einen radikalen Moslem verliebt. Als dieser sie verließ und zu seiner Familie zurückkehrte, gab ihr Bakhtiar Mohammed Abdulla Halt. Die Beziehung mit dem Iraker war aber rein platonisch. Der Mutter waren diese Freundschaften offenbar ein Dorn im Auge. Immer mehr entfremdeten sich Mutter und Tochter.

Das Gericht sah am Donnerstag als gegeben an, dass auch Lisas Freund in den Mord verwickelt war. Das Mädchen muss 9, ihr Freund 13 Jahre ins Gefängnis.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Diese 10 Bilder lassen dich zusammenzucken

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.