58-Jähriger starb beim Sex mit Vogelscheuche

58-Jähriger starb beim Sex mit Vogelscheuche
Argentinien

Er hatte sie mit Penis, Lippenstift und Perücke ausgerüstet.

Ein Mann in Argentinien ist Medienberichten zufolge ums Leben gekommen, als er Sex mit einer Vogelscheuche hatte. Der Pechvogel stattete die Skulptur mit einem künstlichen Penis aus, bevor er das Liebesspiel begann, hieß es seitens der Polizei. Er trug der Vogelscheuche auch Lippenstift auf und setzte ihr eine Perücke auf. 

Die Polizei fand die sterblichen Überreste von Jose Alberto (58) neben seinem "Liebsten" auf einem Feld. "Ich dachte zunächst, dass es zwei Körper wären. Aber dann habe ich gesehen, dass einer davon eine Vogelscheuche mit Lippenstift und einer Perücke war", sagte Polizeisprecher Rodolfo Moure. "Es gab kein Zeichen von äußerer Gewalteinwirkung. Wir nehmen an, dass der Mann beim Sex mit der Vogelscheuche verstarb."

Eine Autopsie soll nun die genaue Todesursache klären. Den Verstorbenen beschrieben Anrainer gegenüber Medien als einen "Einzelgänger".

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Urteil: Mann onanierte in Kaffee seiner Kollegin

Mann trug 20 Jahre unbemerkt ein Ei in sich

So schmutzig ist unser Geld wirklich

Gattin verpasst Mann lebenslanges Sex-Verbot

Gegen Sex vor der Ehe: Tochter (12) verheiratet

Aufreger Top Gelesen

Was baumelt hier denn unterm Rock?

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.