Aktivistin drehte Sex-Filme in Parteizentrale

Aktivistin drehte Sex-Filme in Parteizentrale
England

Die Frau führte ein Doppelleben als Domina.

Eine Aktivistin und Wahlkämpferin der Liberal Democrats in England hatte laut Medienberichten ein Doppelleben als Domina. Die heute 50-jährige Großmutter Michelle Gent war demnach als Domina in gleich mehreren schlüpfrigen Filmen zu sehen. Besonders brisant: Sie habe sogar die lokale Parteizentrale in Ashfield für die Aufnahmen und das Casting genützt.

politikerin2.jpg

Einige der Clips, die englische Medien ans Tageslicht gebracht haben, zeigen die 50-Jährige mit Peitschen, Fesseln, Messern und Kunstblut. Bewerber für Rollen in ihrem Film "Die Chroniken des Exorzisten" sollten sich "auf alles vorbereiten", sagte ein Insider zum englischen Sunday Mirror. "Es gab Frauen, die sich entblößten. Sie schrien, täuschten Orgasmen vor und küssten einander", so die Person, die Zeuge eines Castings war.

Die Partei zeigte sich von den Enthüllungen geschockt. Niemand "wusste, dass der Ort für solche Filme genützt wird", hieß es von einem Sprecher der Liberal Democrats. Ein Kommentar der 50-Jährigen steht noch aus.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

So trainieren Soldaten, nicht zu lachen

Frau: "Hund hat Polizisten erschossen"

Nach Selbstjustiz: 25 Jahre für Pädophilen

21-Jähriger rammte Polizeiauto: 2 Verletzte

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.