Aufregung um perversesten Namen der Welt

Aufregung um perversesten Namen der Welt
Australien

Er machte jetzt eine neue Enthüllung.

Die Story von Australier "Phuc Dat Bich", der wegen seines ungewöhnlichen Namens stets von Facebook gesperrt wurde, ist vor wenigen Tagen um die Welt gegangen. Nun stellte sich heraus: Der junge Mann hat alle hereingelegt.

Tatsächlich heißt der Witzbold nämlich Joe Carr, berichtet die BBC: Er hatte das Foto von seinem Pass gefälscht, das er zur Überprüfung an Facebook geschickt hatte und das internationale Medien abgedruckt hatten.

Damit wollte Carr laut eigener Aussage beweisen, wie lächerlich die Facebook-Richtlinien zu Benutzernamen seien - es sei tatsächlich unmöglich, die Authentizität von Namen mit hundertprozentiger Sicherheit zu prüfen. Seine Forderung: "Die Leute sollen den Namen benützen dürfen, den sie wollen."

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Hat ER den perversesten Namen der Welt?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wenn die Hose mal wieder zwickt

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.