Baby stach sich Essstäbchen ins Gehirn

Baby stach sich Essstäbchen ins Gehirn
China

Das Utensil steckte über eine Woche im Kopf des Kindes fest.

Ein Bub in Liaoning (China) rammte sich ein Essstäbchen in die Nase, als er beim Essen mit dem Kopf auf das Utensil fiel. Die Eltern des knapp 2-Jährigen entfernten sofort den sichtbaren Teil des Stäbchens. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus gaben die Ärzte Entwarnung und schickten den jungen Hanghang wieder nach Hause. 10 Tage später war das Kind aber noch immer verwirrt und schwindelig. Eine Folgeuntersuchung offenbarte dann einen Fehler, der dem Baby fast das Leben gekostet hatte.

Ein Teil des Stäbchens steckte noch immer im Kopf von Hanghang fest. Das Holzstäbchen hatte sogar das Gehirn perforiert und eine Infektion hervorgerufen. "Die Hälfte des Stäbchens steckte noch zwischen Nase und Kopf fest", sagte Li Shaoyi, der zuständige Arzt. Eine Woche danach ist Hanghang wieder auf dem Weg der Besserung. Wegen der Infektion muss er aber nach wie vor im Krankenhaus bleiben. Ob seine Eltern rechtliche Schritte gegen die Klinik einleiten, ist unklar.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Busfahrer: 1.200 Kilometer Umweg wegen Navi-Fehler

Schon wieder: 21-Jährige filmte Pornos in Bücherei

Dieses Model ist im 9. Monat schwanger - und hat ein Sixpack

Die 77 besten Chuck-Norris-Witze

Müllmann: Gefängnis, weil er zu früh zur Arbeit ging

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.