Bub stolpert und zerstört 1,3 Mio-Bild

Bub stolpert und zerstört 1,3 Mio-Bild
Im Museum

Mit seiner Faust ruinierte der Zwölfjährige das 350 Jahre alte Gemälde.

Einen zwölfjährigen Buben in ein Kunstmuseum zu bewegen ist fsat ein Ding der Unmöglichkeit. Die Eltern eines Zwölfjährigen aus Taiwan haben es geschafft, aber sie dürften es bitter bereuen, denn ihr Junior zerstörte bei dem Besuch ein 1,3 Millionen Euro teures Gemälde.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Die Bilder einer Überwachungskamera haben das Unglück festgehalten. Man sieht den Rahmen eines Gemäldes, mehrere Menschen stehen davor und bewundern es kurz, um dann weiterzugehen. Dann kommt ein Bub ins Bild, in der Hand einen Becher. Er schaut gar nicht richtig auf das Bild, widmet sich mehr seiner Audio-Tour.

1,3 Millionen Euro
Weil er nicht so genau hinschaut stolpert der Bub über die Absperrung, die das Bild schützen soll. Dummerweise versucht er sich ausgerechnet an dem Bild abzustützen. Das Bild ist "Flowers" von Paolo Porpora, 350 Jahre alt und unglaubliche 1,3 Millionen Euro wert.

Glück im Unglück für den Buben: die Organisatoren der Ausstellung wollen das Geld nicht von der Familie. Es sei versichert gewesen und dank Video wurde der Vorfall als Unfall deklariert, so Chef-Organisator Sun Chi-hsuan.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wird das der neuste Internet-Trend?

Wenn aus schräg noch schräger wird

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.