China richtete Sex-Lehrer hin

China richtete Sex-Lehrer hin
Exekution

Der Mann hatte 26 Schülerinnen missbraucht.

In China ist ein Volksschullehrer wegen des Missbrauchs und der Vergewaltigung von 26 Schülerinnen hingerichtet worden. Der Pädagoge Li Jishun sei dafür verurteilt worden, in den Jahren 2011 und 2012 an seiner Schule 26 Mädchen im Alter von vier bis elf Jahren "vergewaltigt oder sexuell missbraucht" zu haben, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag.

Demnach wurde Li am Donnerstag in Tianshui in der nordwestlichen Provinz Gansu hingerichtet. Laut Xinhua erhielt der frühere Lehrer die schwerstmögliche Strafe wegen des Schadens für die Kinder und der "extrem negativen sozialen Auswirkungen" des Falls. "Er nutzte jene aus, die kindlich und schüchtern waren, und beging seine Taten in Schlafsälen und Klassenräumen", schrieb Xinhua.

Die Agentur berief sich auf Angaben der Justiz, wonach der sexuelle Missbrauch an Kindern in China zugenommen hat. Demnach wurden zwischen 2012 und 2014 landesweit 7145 Fälle gezählt.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Irrer band Hunde-Dame die Schnauze ab

Dieb klaut Sonnenbrille - aber lässt Million liegen

Cops wegen Skandal-Foto gefeuert

Mann sperrte seine Ex 4 Monate in Kiste

Wien verkauft Flakturm um 1 Euro

Eurofighter blockierte die Autobahn

Aufreger Top Gelesen

Diese 10 Bilder lassen dich zusammenzucken

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.