Ekel-Alarm: Ihr erratet nie woraus dieses Kleid besteht

Ekel-Alarm: Ihr erratet nie woraus dieses Kleid besteht
Unfassbar

Für ihre neueste Kreation griff die Designerin zu diesem Material.

Sarah Louise Bryan ist Designerin. In ihrer Kreativität will sie sich und andere übertreffen. Das ist ihr bereits 2014 gelungen, als die Britin mit einem Kleid aus Skittles für Furore sorgte. Jetzt legte sie nochmal einen drauf. Ihre neueste Kreation besticht durch ihr ungewöhnliches Material. Das Kleid besteht nämlich aus Schamhaaren.

Damit sie genug Haare zusammenbekommt, hat sie einen Spendenaufruf gestartet, der anscheinend genügend Menschen animiert hat mitzumachen. Rund 50 Schamhaar-Briefe bekam sie täglich. „Mein Briefträger war sichtlich verwirrt“, sagt Sarah.

Schutzkleidung war nötig

Und obwohl es ihr eigener Plan war, hat sich die Designerin während der Herstellung des haarigen Projekts sehr wohl geekelt. Laut eigener Aussage habe sie ganz genau darauf geachtet  Schutzkleidung zu tragen. Ohne Gummihandschuhe, Schutzbrille und Mundschutz ging beim Schneidern nichts.

Der Plan hinter dem Schamhaar-Kleid war eigentlich ganz banal. „Ich wollte das Ekelhafteste schaffen, was ich mir vorstellen konnte“, meint Sarah. Vor allem wollte sie das berühmt-berüchtigte Fleisch-Kleid von Lady Gaga übertreffen. Die Herstellung und Lagerung fand übrigens im Zimmer ihres 13-jährigen Sohnes statt. Der wird wahrscheinlich auch froh sein, dass diese haarige Angelegenheit aus seinem Leben verschwunden ist.

Schamhaar-Kleid

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Nackte Haut und viel viel Glitzer

Top Geklickt Videos

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Neuer NSFW-Make-Up-Trend?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.