Eltern opferten sich für ihren Sohn

Eltern opferten sich für ihren Sohn
Sie starben, er lebte

Sie gaben ihm ihr letztes Wasser, dann verdursteten sie.

Zwei Eltern sind in der Wüste von New Mexiko (USA) gestorben und haben ihrem 9-jährigen Sohn das Leben gerettet, indem sie ihm ihr Wasser überließen.

Rangers beim White Sands National Monument fanden die 51-jährige Französin Omella Steiner tot am Alkali Flat Trail-Wanderweg. Sie hatte sich von ihrem Sohn und ihrem Gatten getrennt, als sie sich bei der Wanderung unwohl gefühlt hatte, und war zurück zum Auto gegangen. Doch bevor sie das Fahrzeug erreichen konnte, war sie kollabiert.

Die nächste schreckliche Entdeckung machten die Rettungskräfte weiter unten am Pfad. Sie faden Gatten David Steiner (42) tot. Der 9-jährige Enzo war noch am Leben. 

"Er weinte nicht, aber er war dehydriert und natürlich entsetzt", sagte Sheriff Benny House. Vater und Sohn waren den Trail weiter entlang gewandert, hatten aber in der glühenden Wüstensonne die Orientierung verloren. Die Rettungskräfte glauben, dass der 9-Jährige überleben konnte, weil seine Eltern auf Wasser verzichteten und es ihn trinken ließen. 

"Ich glaube, dass sie auf diese Hitze nicht vorbereitet waren", sagte der Sheriff. "Es ist eine Tragödie." Enzo wurde wegen Hitzschlags und Dehydrierung behandelt, wird sich aber wieder vollständig erholen.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Was baumelt hier denn unterm Rock?

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.