"Extremer" Sex: Deutscher starb an Herzinfarkt

In Tschechien

65-Jähriger starb wegen "Überanstrengung".

Ein deutscher Pensionist starb am Montag, nachdem er eine Prostituierte im tschechischen Domazlice aufgesucht hatte. Wie mirror.co.uk berichtet, dürfte der 65-Jährige sich so überanstrengt haben, dass er einen Herzinfarkt erlitt.

Wolfgang E. war Stammkunde bei der 29-jährigen Sexarbeiterin Katerina N. (29). Er holte sie mit seinem Auto ab und fuhr in ein Waldstück, wo er sich mit ihr vergnügte. Als er die Dame wieder zurück bringen wollte, kam er aber scheinbar ohne Grund von der Straße ab und rammte eine Mauer.

Überanstrengung
Zunächst dachten die Polizisten, dass der Mann beim Unfall ums Leben gekommen war. Eine Autopsie brachte dann aber eine Überraschung: Der 65-Jährige hatte einen Herzinfarkt wegen der "extremen Anstrengung" erlitten, berichten englische Medien.

"Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir entdeckten, dass er nicht alleine im Auto war", sagte ein Polizeisprecher. Die Prostituierte sagte schließlich aus, dass der Mann auf der Nachhausefahrt nach dem Sex plötzlich die Augen verdrehte und bewusstlos auf das Lenkrad kippte. Weil sie vom Schauplatz des Unfalls geflüchtet war, droht ihr eine Anklage.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.