Frau 'attackierte' Cop mit ihrem Busen

Frau 'attackierte' Cop mit ihrem Busen
Verwirrung um Story

Wer ist hier im Recht? Zwischenfall löst heiße Diskussion aus.

Eine 30-jährige Frau aus Hongkong hat einen Polizeibeamten mit Hilfe ihrer "weiblichen identität" attackiert. Dafür wurde die Frau vor Gericht schuldig gesprochen. Doch ein Video lässt Zweifel aufkommen - was ist wirklich bei jener Demonstration passiert, die für Ng Lai-ying blutig endete?

Behörden unterstellen Verleumdung
Vor Gericht behauptete Lai-ying, dass ein Polizist ihre Handtasche kontrollieren wollte, dann aber stattdessen ihre Brust begrapschte. Doch die Behörden schenkten ihrer Version der Geschichte keinen Glauben und unterstellten ihr, ihre "weibliche Identität" in einem "bösartigen Akt" dazu zu benützen, den Beamten zu Unrecht zu beschuldigen. Die Frau habe den Polizisten absichtlich mit ihren Brüsten angestoßen, um ihn später vor Gericht belangen zu können.

Kontroverse um blutiges Video
Ein Video vom Protestmarsch am 1. Mai lässt jetzt aber Zweifel an der Version der Polizei aufkommen. Darauf ist Lai-ying mit blutüberströmten Gesicht zu sehen. Kommentatoren auf Twitter vermuten nun, dass es die Polizei war, die Lai-ying attackiert hat - und nicht umgekehrt. Ob der Fall neu aufgerollt wird, ist ungewiss.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Darum sollte man nie nach dem ersten Bier aufs Klo gehen

Frau brachte einen Tumor zur Welt

So sieht das Success Kid heute aus

Top Geklickt Videos

So verblüfft dieser Partyheld alle!

Ballett mal anders

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.