Frau stach auf Gatten ein - wegen stinkendem Pups

Frau stach auf Gatten ein - wegen stinkendem Pups
Versuchter Mord

Die Toilette sei dadurch gänzlich unbenutzbar gewesen, klagte die Frau.

Als Mordermittler hat man irgendwann schon jede Ausrede, jedes nur erdenkliche Motiv aufgetischt bekommen. Was die Polizisten in Japan sich nach einem versuchten Mord anhören mussten, sprengt aber jegliche Vorstellungskraft. Emi Mamia (29) stach auf ihren Gatten ein und schnitt ihm mit der Klinge übers Gesicht - nachdem dieser einen besonders geruchsintensiven Toilettengang hinter sich gebracht hatte.

Laut lokalen Medien sah die Frau Rot, nachdem ihr 34-jähriger Partner aus dem Badezimmer kam und die olfaktorische Belästigung sich in der Wohnung ausbreitete. Als der Mann auch noch den 3-jährigen Sohn anfasste, ohne sich die Hände zu waschen, griff die Frau zum Messer, berichtet Jiji Press.

"Die Toilette stinkt so sehr, dass man sie nicht mehr benutzen kann", sagte die Frau demnach zu den Ermittlern. Sie muss sich wegen versuchten Mordes verantworten, sitzt in Haft.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Polizist rettete Baby vor dem Erstickungs-Tod

Exorzistin Areceli (49) ließ ihren Sohn verhungern

Boss verzichtet für Mitarbeiter auf Million

Arzt will sich einfrieren und später auftauen lassen

17 Bilder zeigen, wie schlimm deine Gedanken sind

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wenn die Hose mal wieder zwickt

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.