'Gast schnupfte die Asche meiner Mutter'

'Gast schnupfte die Asche meiner Mutter'
Vorwurf

Party geriet total außer Kontrolle. Jetzt spricht das Opfer.

Eine Frau in Dundee (Schottland) hat bei einer Party menschliche Asche wie Kokain geschnupft. Jacqui Tierney, (Foto), die Tochter der Verstorbenen, erzählte der britischen Daily Mail die Story:

Tierney hatte einer Nachbarin Unterkunft gewährt, nachdem diese ihre Wohnung verloren hatte. "Sie lebte auf der anderen Straßenseite. Aber sie musste ihr Haus verlassen, weil sie zu oft Party gemacht hat", so Tierney. Doch ihre Hilfsbereitschaft hatte für die 51-Jährige tragische Folgen: Die Party-Nachbarin ließ nicht von ihren Gewohnheiten ab.

Als Tierney eine Nacht außer Haus verbrachte, feierte ihr Gast eine heftige Party. Dabei öffnete sie eine Urne und teilte den Inhalt in Linien auf. Dann schnupfte sie die Asche wie Kokain.

"Ich war schockiert und entsetzt. Wir hatten alle getrunken und sie dachte wohl, dass es ein Spaß wäre und sie damit angeben konnte", berichtet eine Zeugin.

Tage später erst erfuhr die Wohnungs-Eigentümerin von der Party. "Meine Freundin hatte das miterlebt. Ich konnte meinen Ohren kaum trauen. Warum würde jemand sowas machen?" Die 51-Jährige wollte ihren Gast konfrontieren, doch die Frau ließ sich fortan nicht mehr blicken. 

Eigentlich wollte Tierney die Asche ihrer Mutter, die erst kürzlich verstorben war, in einem Schmuckstück verarbeiten. "Ich hätte gerne ein bisschen Asche in einen Ring oder eine Kette getan. Aber jetzt ist nichts mehr übrig, mit dem ich das machen kann."

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Penis-Alarm um dieses Plakat

Frau brachte 6-Kilo-Baby zur Welt

9 gefährliche Mythen über Kondome

6 Emojis, die wir total falsch verwenden

Schüler ließen 70.000 Marienkäfer frei

Porno-Stars: Müssen sie jetzt Schutzbrillen tragen?

Tor! Unglücks-Goalie machte Pause

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Ballett mal anders

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.