Gesunde Frau (24) darf sich töten

Gesunde Frau (24) darf sich töten
Euthanasie

24-Jähriger fehlt körperlich nichts, aber sie darf trotzdem Sterbehilfe beanspruchen.

Eine 24-jährige Frau namens Laura hat sich in Belgien das Recht auf Sterbehilfe erkämpft – und das, obwohl sie bei bester Gesundheit ist. „Leben, das ist einfach nichts für mich“, argumentierte Laura und sagte, dass sie bereits seit ihrer Kindheit den Wunsch hegte, zu sterben.

Lange gehegter Todeswunsch
Seit ihrem 21. Lebensjahr befand sich Laura in einer psychiatrischen Einrichtung. Ihr Todes-Wunsch habe nichts mit äußeren Umständen zu tun, ist sich die junge Frau sicher. Sie wuchs in einem stabilen Umfeld bei ihren Großeltern auf. „Ich spielte mein ganzes Leben lang mit diesem Gedanken und hatte auch einige Selbstmordversuche.“

Nachdem sie von den Behörden in Belgien die Erlaubnis erhalten hat, plant Laura nun ihr eigenes Begräbnis. Sie gibt zu, dass ihr Tod für ihre Mutter und ihre Großeltern schwer zu verkraften sein wird. Seit 2003 ist Sterbehilfe in Belgien legal. Die Entscheidung über Laura hat die Diskussion neu entfacht, denn Kritiker argumentieren, dass eine psychische Krankheit wie die von Laura keine Sterbehilfe rechtfertigt.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wer ist der ulitmative Held unter den Superhelden?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.