Handy-Verbot: Tochter (12) wollte eigene Mutter ermorden

Handy-Verbot: Tochter (12) wollte eigene Mutter ermorden
USA

Gleich zwei Gift-Attentate verübte das Mädchen, weil sie iPhone-Verbot hatte.

Weil sie ihr das iPhone weggenommen hat, hat eine Tochter in den USA zwei Gift-Attentate auf ihre eigene Mutter verübt. Das 12-jährige Mädchen sitzt derzeit wegen des Verdachtes auf zwei Mordversuche in Haft. 

Mit Bleiche vergiftet
Laut der Polizei in Boulder im US-Bundesstaat Colorado trank die Mutter des Mädchen einen Smoothie und fühlte wenig später starke Übelkeit. Als sie das Glas untersuchte, fiel ihr ein starker Geruch nach Bleiche auf. Als die Symptome abgeklungen waren, bemerkte sie den gleichen Geruch auch bei einem Wasserkrug. Sie stellte ihre Tochter zur Rede. Diese gestand, dass sie ihre Mutter wegen des Handy-Verbotes ermorden wollte.

"Es klingt unerhört, so eine Reaktion auf ein Handy-Verbot. Aber es zeigt auch, dass unsere Teenies und Kinder extrem abhängig davon sind", sagte eine Nachbarin zu Medien. Das Mädchen befindet sich derzeit im Jugendgefängnis, ein Gerichtstermin stand Anfang der Woche noch nicht fest.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Porno-Legende hängt Job an den Nagel

Bodybuilder starb beim Bankdrücken

Russe (14) stürzt bei Mutprobe in den Tod

9 Zeichen, dass der Frühling da ist

Genialer Trick: Orange in Sekunden schälen

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.