ISIS kreuzigte angeblichen Schmuggler

ISIS kreuzigte angeblichen Schmuggler
Syrien

Er soll Menschen bei der Flucht geholfen haben.

Die Terrormiliz ISIS hat in der syrischen Provinz Aleppo erneut eine grausame Hinrichtung vollzogen. Kämpfer der radikalislamischen Gruppe kreuzigten und enthaupteten einen mutmaßlichen Schmuggler. Laut unbestätigten Meldungen hatte er Menschen bei der Flucht aus dem von ISIS besetzten Territorium geholfen.

In Syrien gibt es ein Netzwerk an Fluchthelfern. Opfer der Terrormiliz bezahlen tausende Dollar, um aus dem besetzten Gebiet gebracht zu werden. Besonders Frauen, die in die Hände der Kämpfer geraten sind, bleibt neben der Flucht oft nur der Selbstmord. Ihnen drohen Massenvergewaltigungen und der Verkauf als Sex-Sklavin.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.