Irre Krankheit: Frau wird zu Stein

Irre Krankheit: Frau wird zu Stein
Mit Video

Ständig wachsen in ihrem Körper neue Knochen.

Die 23-jährige Whitney Weldon aus New Jersey (USA) ist in einem Rennen gegen die Zeit - und sie kann nur verlieren. Wegen des seltenen "Stone Man Syndroms" (oder Fibrodysplasia ossificans progressiva) verwandeln sich Muskeln und Sehnen in Knochen und je älter Weldon wird, desto mehr neue Knochen gibt es in ihrem Körper.

Wächst ein Knochen in einem Körperteil, wird dieses blockiert und kann fortan nicht mehr bewegt werden. Vor einigen Jahren konnte die junge Frau noch selbstständig gehen und ein fast normales Leben führen, mittlerweile ist sie an einen Rollstuhl gebunden. Ihre Arme, Beine und ihren Kopf kann sie nur mehr eingeschränkt bewegen.

bones2.jpg

"Ich versuche, positiv zu bleiben, und denke nicht daran, dass mein Körper versteinert", sagte Weldon jetzt zu Medien. Sie genießt ihr Leben trotz der Krankheit: "Ich gehe zum Beispiel noch immer mit Freunden aus."

Im Alter von 9 Jahren wurde die Krankheit - relativ früh - diagnostiziert. Bereits mit 13 konnte Weldon ihren Kopf nicht mehr bewegen. Im Alter von 19 Jahren hatten sich bereits Knochen in den Hüften gebildet. Als sie 2011 ihr Studium an der Georgetown-Universität begann, konnte sie ihre Arme nicht mehr bewegen.

Ein anderer Patient erzählt in diesem Video von seiner Geschichte und dem Kampf mit der seltenen Krankheit:

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Darum sollte man nie nach dem ersten Bier aufs Klo gehen

Frau brachte einen Tumor zur Welt

So sieht das Success Kid heute aus

Top Geklickt Videos

Ballett mal anders

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.