Klage: 'Boss riss mir den Hoden ab'

Klage: 'Boss riss mir den Hoden ab'
USA

Während eines Bootsausflugs habe ihm sein Chef schwer verletzt.

Ein Mann in New Jersey hat Klage gegen seinen Chef eingereicht. Dieser habe ihn im Rausch so stark zwischen den Beinen gepackt, dass einer der Hoden amputiert werden musste.

Am 18 Juli 2012 waren die Mitarbeiter der Datensicherheitsfirma Iron Mountain Management beim Teambilding auf einer (Sauf-)Tour durch Kingston und nahmen anschließend an einer Bootsfahrt teil. Chef Richard Langtry (im Foto links) wurde dabei "zunehmend laut und aggressiv". 

Schließlich passierte es: Als die beiden Männer am Gang zur Toilette aneinander vorübergingen, griff Langtry dem unglücklichen Michael Peacock (45, rechts) zwischen die Beine und riss nach unten. Laut Gerichtspapieren sei das ein "perverser Versuch von Langtry, sich mit Peacock zu verbrüdern und gleichzeitig Autorität und Dominanz auszuüben."

Wie die New York Post berichtet, musste Peacock drei Operationen über sich ergehen lassen. Schlussendlich kostete ihn das zweitägige Team-Building-Seminar einen seiner Hoden. 

Langtry verlor durch den Zwischenfall seinen Job, doch viele in der Firma sahen Peacock als den Bösen. Sie lachten über seine Behinderung, nannten ihn eine "Dragqueen" und drohten, den anderen Hoden auch noch abzutrennen.

Ein Urteil steht aus.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.