Korruption? Dieses Foto erregt Russland

Korruption? Dieses Foto erregt Russland

Was baumelt da am Handgelenk von Putins Pressesprecher?

Wegen eines Instagram-Fotos sind gegen Dmitri Peskow, Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, Korruptionsvorwürfe laut geworden. Gepostet hatte das Foto Tatjana Nawka, ehemalige Eiskunstläuferin und frisch angetraute Ehefrau. Mittlerweile ist die Aufnahme wieder entfernt.

Der angeblich kompromittierende Schnappschuss stammt von der Hochzeit des Paares am vergangenen Wochenende. Darauf entdeckten scharfsichtige Instagram-Nutzer eine extrem teure Uhr: Das Foto beweist, dass sich Peskow eine halbe Million Euro ums Handgelenk gehängt hat.

uhr.jpg

Nun fragen Regierungskritiker, wie sich der Pressesprecher von seinem Lohn eine limitierte Edition der Richard Mille Tourbillon Skull 52-01 leisten kann. Davon wurden nur 30 Stück produziert und sie schlägt mit 527,500 Euro zu Buche.

t2.jpg

"Wie kann sich der Pressesprecher eine Uhr leisten, die mehr als viermal so viel wie sein Jahreseinkommen kostet?", fragte Oppositionspolitiker Alexei Nawalny. Peskow bestätigte in der Folge, dass es sich um die angesprochene Uhr handelt und erklärte, dass er sie als Hochzeitsgeschenk erhalten hatte. 

So ganz glauben wollte das aber niemand. Denn bereits Wochen vor der Hochzeit hatte man den Pressesprecher mit der teuren Uhr fotografiert. Außerdem hätte Peskow den russischen Anti-Korruptionsgesetzen zufolge ein solches Geschenk erklären müssen. 

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.