Krankenschwester stillte Baby während OP

Krankenschwester stillte Baby während OP
China

Ein Monat altes Kind wollte sich nicht beruhigen, da schritt die Schwester ein.

Mehr als nur ihre Pflicht hat eine Krankenschwester in einer Klinik in Südchina getan. Die Schwester stillte die einen Monat alte Wei Wei, als sie während der OP einfach nicht mehr zu weinen aufhören wollte. Li Baoxia war erst kürzlich selbst Mutter geworden und beruhigte die kleine Patientin so lange, bis die Prozedur erfolgreich überstanden war.

Laut dem People's Daily Online mussten die Ärzte der Kleinen unter lokaler Betäubung einen Abszess entfernen. Li Baoxia hatte gerade bei einer anderen OP assistiert, als sie hörte, dass die Ärzte Probleme hatten. Wei Wei wollte nicht stillliegen und hörte nicht auf zu weinen. Da entschloss sie sich kurzerhand, zum OP-Team zu stoßen und das Baby zu stillen. Ob sie dazu das Einverständnis der Eltern hatte und wo die Mutter zu dem Zeitpunkt war, ist nicht bekannt.

Der Vater der kleinen Wei Wei jedenfalls bedankte sich bei der Schwester: "Als Vater kann ich Ihnen gar nicht genug danken. Sie sind ein Engel." 

Auf Facebook verbreiteten sich die Fotos von der OP auf der ganzen Welt. Doch während manche Nutzer die Schwester loben, üben andere Kritik. Sie habe kein Recht, einen Patienten ohne Einverständnis zu stillen.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Was baumelt hier denn unterm Rock?

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.