Mann geht wegen Kommentar ins Gefängnis

Mann geht wegen Kommentar ins Gefängnis
Facebook

Ein Gericht verurteilte ihn zu Geldstrafe wegen Volksverhetzung, er geht lieber in den Knast.

Ein Gericht in Deutschland hat einen 47-Jährigen wegen Volksverhetzung zu 1.200 Euro Strafe verurteilt. Der Mann aus Bayreuth kündigte an, stattdessen lieber ins Gefängnis zu gehen. Er hatte im September auf Facebook einen Artikel des Nordbayerischen Kuriers folgendermaßen kommentiert: "Deutsche erwachet, an die Waffen und das ganze Pack an der Grenze erschießen und zur Abschreckung liegen lassen, das spart auch den ungarischen Zaun."

Vor Gericht verteidigte sich der Deutsche damit, dass er nicht rechtsradikal sei und sogar ausländische Freunde habe. "Ausländer und Flüchtlinge sind doch nicht das Gleiche", erklärte er dem Richter. Kein Deutscher würde wegen seines Kommentares tatsächlich zu den Waffen greifen.

Schließlich zog der 47-Jährige seinen Einspruch gegen die Geldstrafe zurück, kündigte aber an, dass er lieber ins Gefängnis gehe. Er überlege außerdem, in die NPD einzutreten.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die ärgste Hausparty des Jahres

Die beste Schulaufführung aller Zeiten

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.