Mann servierte seiner Ex einen Abtreibungs-Smoothie

Mann servierte seiner Ex einen Abtreibungs-Smoothie
Norwegen

Er jubelte ihr heimlich die Abtreibungs-Pille unter.

Ein Norweger soll nach dem Willen der Anklage für sieben Jahre hinter Gitter, weil er seiner Ex-Freundin heimlich Abtreibungspillen in ihren Smoothie gemischt hat. Nach dem Konsum bekam die Frau schwere Bauchschmerzen, das Ungeborene verstarb.

Der geständige Angeklagte habe die Substanzen im Internet bestellt und alles "präzise und zynisch" geplant, sagte Staatsanwältin Kaja Strandfjord am Dienstag laut Zeitung "Adresseavisen". Er habe "ein schlechtes Gewissen" und bereue die Tat. Aber es sei "der letzte Ausweg" gewesen, sagte der Mann vor Gericht.

Abtreibung für Frau keine Option
Demnach hatte der Mann zweimal seine 20-jährige Ex-Freundin unwissentlich Abtreibungspillen schlucken lassen. "Er hat mehrmals versucht, mich zur Abtreibung zu überreden, aber das war keine Option für mich", sagte die Frau laut dem öffentlich-rechtlichen Rundfunksender NRK im westnorwegischen Trondheim aus.

Die Anklage lautet auf schwere Körperverletzung sowie Beendigung einer Schwangerschaft ohne Zustimmung der Mutter. In beiden Punkten bekannte sich der Mann schuldig.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Spinnen mit Erektions-Gift lauerten in Banane

13 Dinge, die Du heute nicht tun solltest

Teenies schnupften die Asche eines Toten

2.800 verunglücken beim Frühjahrsputz

Schwarze Witwe heiratet Mann am Totenbett

Mann brach sich beim Sex den Penis

Aufreger Top Gelesen

Endlich Erfolg auf tinder

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.