Muslimischer Führer plant Sex-Steuer

Muslimischer Führer plant Sex-Steuer
Kasachstan

7 Dollar für One Night Stand. Wer länger als 14 Minuten will, muss mehr zahlen.

Der Führer einer muslimischen Gruppe hat die Besteuerung von Geschlechtsverkehr gefordert. Murat Telibekov von der Muslimischen Union Kasachstans veröffentlichte die Details auf Facebook.

Der günstigste Steuersatz ist demnach ein Dollar pro Geschlechtsakt, wenn man Kasache und verheiratet ist. Inkludiert ist nur "herkömmlicher" Sex, der maximal 14 Minuten dauert.

2,50 Dollar bezahlt man, wenn man in einer Langzeitbeziehung, aber nicht verheiratet ist. 50 Prozent Rabatt gibt's, wenn zumindest einer der Partner die kasachische Sprache beherrscht. Ein One Night Stand kommt mit 7 Dollar schon teurer.

Tief in die Tasche greifen müssen Homosexuelle - ihr günstigster Satz liegt bei 10 Dollar für einen Geschlechtsakt. Multiplikatoren auf die Steuern sind fremde Nationalitäten und Sex, der mehr als 14 Minuten dauert. Wer Geld sparen will, kauft am besten gleich einen Jahrespass. Die Einnahmen aus der Steuer sollen dem Gesundheitssystem zukommen.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.