Mutter trug das Baby ihres eigenen Sohnes aus

Mutter trug das Baby ihres eigenen Sohnes aus
England

Damit erfüllte sie ihrem homosexuellen Sohn den Kinderwunsch.

Die Story eines homosexuellen Mannes, der ein Kind mittels künstlicher Befruchtung bekommen hat, geht um die Welt. Die Leihmutter, welche die befruchtete Eizelle austrug, ist nämlich ausgerechnet die Mutter des Mannes - und die Großmutter des Kindes.

Anne-Marie Casson (46) aus England erfüllte ihrem Sohn Kyle damit den lange gehegten Wunsch nach einem Kind. Eine gespendete Eizelle wurde dafür mit dem Sperma ihres Sohnes befruchtet. Anschließend trug Anne-Marie das Kind aus. Nach der Geburt musste Kyle seinen leiblichen Sohn erst adoptieren, bevor er offiziell zum Vater wurde - zuvor war er für die Behörden der Bruder des Neugeborenen.

"Ich habe ihn aber nie als einen Bruder betrachtet. Das hat keiner von uns. Jetzt bin ich offiziell der Vater - am Papier und biologisch", so Kyle. Als die Familie mit ihrer ungewöhnlichen Aktion an die Öffentlichkeit ging, löste sie eine heiße Diskussion im Vereinigten Königreich aus. Kritiker prangern ein derartiges Vorgehen als unmoralisch an und fordern eine gesetzliche Regelung. 

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Bub wurde ohne Anus geboren

Mann schickte sich per Post nach Australien

Tibeterin zündete sich aus Protest selbst an

22-Jährige erzählt: "Porno-Sucht ruinierte mein Leben"

Aufreger Top Gelesen

User fragten hemmungslos auf Instagram

So reagiert das Netz auf #CROENG

Top Geklickt Videos

Polizei entzückt Netz mit Musik-Video

Engländer stürmen IKEA nach dem Sieg

Dieser Star prophezeite 2003 die Zukunft

Das sind die 11 süßesten Kinder-Videos

3D-Zebrastreifen sorgen für Aufsehen

Diese Katzen haben nur 2 Beine!

DAS begeistert das Internet

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.