Nazi-Anschlag auf Flüchtlinge vereitelt

Nazi-Anschlag auf Flüchtlinge vereitelt
Deutschland

Rechtsextreme wollten Flüchtlinge attackieren: Waffen und Sprengstoff sichergestellt.

Die Polizei in Süddeutschland hat eine rechtsextremen Gruppe ausgehoben. Insgesamt 13 Beschuldigte hatten Sprengstoff, Schusswaffen, Stichwaffen, Munition und rechtsextremes Propagandamaterial gehortet. Die sichergestellten Gegenstände aus insgesamt 12 Wohnungen hätten bei Anschlägen auf Asylwerberheime und Angehörige des linken Spektrums zum Einsatz kommen sollen.

Gewalt gegen Flüchtlinge

Die Beschuldigten hätten unter anderem Sprengsätze in zwei Bamberger Unterkünfte für Flüchtlinge werfen wollen, um Angst und Schrecken zu verbreiten, sagte Oberstaatsanwalt Erik Ohlenschlager am Donnerstag in Bamberg. Das sogenannte Balkan-Zentrum in Bamberg hätte demnach eines ihrer Ziele sein können.

bamberg_fluechtlinge.jpg

Bei den Beschuldigten handelt es sich um elf Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 21 und 36 Jahren. Drei von ihnen wurden bereits verhaftet, gegen andere Beteiligte beantragte die Anklagebehörde weitere Haftbefehle. Ermittelt wird unter anderem wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Vorbereitung eines Explosionsverbrechens und gefährlicher Körperverletzung.

bamberg_anschlag.jpg

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wird das der neuste Internet-Trend?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.