Neugeborenes im Wald ausgesetzt

Neugeborenes im Wald ausgesetzt
Russland

Es hatte noch die Nabelschnur, war mit Ameisen bedeckt.

In der Nähe der russischen Stadt Tscheljabinsk haben Unbekannte ein Neugeborenes im Wald ausgesetzt. Ameisen hatten dem drei Tage alten Baby bereits Verletzungen zugefügt. Es hätte laut Polizei nicht mehr lange überlebt.

"Die Person, die es gefunden hat, fand es auf einem Haufen Blätter und mit Ameisen bedeckt", sagte ein Polizeisprecher. Ein Spaziergänger hatte das Mädchen schreien gehört und es im Unterholz entdeckt. Es hatte noch die Nabelschnur am Bauch. 

Nun sucht die Polizei nach den Eltern des Kindes. Ärzte erwarten, dass es wieder vollständig genesen wird.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Schüler hatten Sex mit McChicken

Frau schneidet sich Tattoo aus dem Arm, schickt es ihrem Ex

Lenker fuhr mit Tausenden Bienen im Auto

Ahnungsloses Kind schluckt schärfste Schote der Welt

Angler fing 2-Meter-Monsterfisch

Löwen-Attacke: Filmte Touristin eigenen Tod?

Kräutermischung geraucht: 21-Jähriger im Koma

Jesus-Bild beginnt zu bluten

Aufreger Top Gelesen

Mann wird angepinkelt und flippt aus – so bereut er seinen Ausraster

Top Geklickt Videos

Carpool Karaoke wenige Tage vor Benningtons-Tod veröffentlicht

Wird das der neuste Internet-Trend?

Wenn aus schräg noch schräger wird

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.