Offizierin schoss sich mit BH-Pistole ins Auge

Offizierin schoss sich mit BH-Pistole ins Auge
USA

Ihr ungewöhnliches Holster wurde der ehemaligen Soldatin zum Verhängnis.

Eine ehemalige Marine-Offizierin hat sich in den USA bei einem tragischen Unfall selbst erschossen. Christina B. probierte gerade ein neues Holster aus, das am Büstenhalter befestigt wird. "Beim Anpassen hatte sie Probleme, sie konnte es nicht so richten, wie sie es haben wollte", sagte ein Ermittler zu US-Medien. "Sie schaute nach unten auf die Waffe im Holster, als sie versehentlich einen Schuss auslöste."

Die Kugel traf B. ins Auge. Sanitäter brachten sie mit dem Helikopter ins Krankenhaus, doch es war zu spät. Am Neujahrstag verstarb sie an ihren Verletzungen, wie jetzt bekannt wurde.

Sie konnte mit Waffen umgehen
B. diente zwei Jahre lang in der amerikanischen Marine und war im Umgang mit Waffen geschult. Der Vorfall löste in den USA eine Diskussion über die Büstenhalter-Holster aus, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Die kleinen Holster seien stark im Kommen, sagte Waffen-Verkäuferin Carrie Lightfoot zu USA Today, denn man kann sie sowohl mit Kleidern, als auch mit Anzügen oder Freizeitkleidung verwenden.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Mann verkauft 5-Euro-Uhr für 30.000 Euro

75-Jähriger macht seiner Ex-Frau einen Antrag - 43 Jahre nach der Scheidung

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wird das der neuste Internet-Trend?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.