Pfusch: Mann nach OP mit 1-cm-Penis

Pfusch: Mann nach OP mit 1-cm-Penis
USA

Arzt ohne Lizenz verpfuschte Penis-Vergrößerung.

Ein Mann in Florida leidet seit einer verpfuschten Operation unter einem Penis, der nur 1cm lang ist, stark deformiert ist und nicht mehr sexuell aktiv sein kann. Mark Schreiber (60) wurde infolge verhaftet. Der ehemalige Arzt praktizierte als plastischer Chirurg, bevor er 2008 seine Lizenz verlor. Er soll sich nicht an das Berufsverbot gehalten und nun die misslungene Operation verantwortet haben.

"Der Penis des Opfers war unglaublich klein, trotzdem sehr angeschwollen und die Haut um den Schaft fehlte", heißt es im Haftbefehl der Polizei. Das Opfer klagte außerdem über schmerzhafte spontane Erektionen.

Bei der Operation sollte Schreiber - der eigentlich seit einer Verurteilung nie mehr als Arzt arbeiten durfte - dem Opfer Füllmaterial von einer Penis-Vergrößerung entfernen. Der Patient wachte am nächsten Morgen allerdings mit starken Schmerzen auf und stellte fest, dass sein Penis blutete. Schreiber teilte ihm mit, dass das normal sei und dass er den Verband wechseln sollte.

Eine zweite Person, die an der Operation beteiligt war, ist flüchtig.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Kleinster Penis gesucht: Das ist der Gewinner

Aufreger Top Gelesen

Deswegen hat sie vier Elternteile

Top Geklickt Videos

Wenn die Hose mal wieder zwickt

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.