Politiker: "Habe mich absichtlich mit HIV angesteckt"

Politiker:
Homophobie

Nachdem er jahrelang wegen seiner sexuellen Orientierung gehänselt wurde.

Ein Kandidat für die Parlamentswahlen in England hat ein schockierendes Geständnis abgelegt. Im Gespräch mit Medien berichtete Adrian Hyyrylainen-Trett (36), dass er sich mit voller Absicht mit dem HI Virus angesteckt habe. Der Homosexuelle sei wegen seiner sexuellen Orientierung derart massiv verspottet und ausgegrenzt worden, dass er in einen "Strudel aus Drogen, Depression und Selbstmordversuchen" geraten sei. Schließlich, erzählte der Politiker, habe er sich zum Selbstmord durch HIV/Aids entschlossen.

"Ich dachte mir, wie könnte ich mich töten. Eigentlich wollte ich nicht HIV, ich wollte die komplette Vernichtung meiner selbst", so Hyyrylainen-Trett. "Ich hatte von Menschen gehört, die mit dem Virus lange leben. Also wollte ich mir den schlimmsten Strang einfangen, dachte ich." Der junge Mann setzt sich mittlerweile für die LGBT-Community ein und hat seine Selbstmordgedanken überwunden. Er will nun Menschen in ähnlichen Situationen helfen.

"Drogen sollten ein Gesundheitsproblem, kein Kriminalitätsproblem sein", wünscht sich der Parlaments-Kandidat. Eine weitere Forderung: Homosexuelle Liebe sollte an Schulen ein fixer Bestandteil der Sexualerziehung sein.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

9 fiese Aprilscherze, die Du heute probieren kannst

Frau zeigte Google Street View die Brüste

Unbekannte erleichtert sich im Krankenhaus

Navi versagte: Auto stürzte 12 Meter in die Tiefe

Aufreger Top Gelesen

Endlich Erfolg auf tinder

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.