Schüler ließen 70.000 Marienkäfer frei

Schüler ließen 70.000 Marienkäfer frei
Abschluss-Streich

Jetzt droht ihnen sogar ein Nachspiel vor Gericht.

Mehr als 70.000 Marienkäfer haben Schüler der Chopticon High School als Abschluss-Streich fliegen lassen. Sieben Burschen müssen sich vor Gericht verantworten.

Laut Polizei drangen die Schüler um 3.40 Uhr Nachts in die Schule ein. Sie trugen Masken und Kapuzenpullover. Fünf Burschen brachen durch eine Türe ein, während zwei weitere im Fluchtfahrzeug warteten. Insgesamt 72.000 Marienkäfer setzten die Scherzbolde frei. Die Käfer hatten sie wohl im Internet gekauft, sagten die Ermittler.

Am nächsten Morgen hatten sich die Marienkäfer in der gesamten Schule verbreitet. Die Teenager wurden wegen Einbruchs und Sachbeschädigung belangt.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Verspätung: Pilot bestellte Pizza für alle

Porno-Stars: Müssen sie jetzt Schutzbrillen tragen?

Betrunkener schlief in München ein, wachte in der Schweiz wieder auf

Muskel-Känguru terrorisiert Kleinstadt

Dieser Mann kuschelt mit einer Million Bienen

Stier nahm Zuschauer auf die Hörner

Aufreger Top Gelesen

Deswegen hat sie vier Elternteile

Top Geklickt Videos

Wenn die Hose mal wieder zwickt

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.