Schule baut Käfig für 'Problemschüler'

Schule baut Käfig für 'Problemschüler'
Australien

Lehrer waren mit dem autistischen Buben völlig überfordert.

Lehrer in Canberra (Australien) haben einen 10-Jährigen in einen eigens angefertigten Käfig gesteckt. Offenbar war man mit dem autistischen Burschen derart überfordert, dass man einen 2 Meter breiten Käfig mitten in der Klasse aufstellte und dafür mehr als 5.000 Dollar ausgab. 14 Tage stand der Käfig in dem Raum, bis er wieder abgebaut wurde. Nun sieht sich die Schule mit schweren Vorwürfen konfrontiert.

Eine Untersuchung des australischen Unterrichtsministeriums ergab, dass man den Käfig als einen Ort installiert hatte, an dem sich der Schüler "beruhigen" sollte. Ein Foto zeigt den 10-Jährigen, wie er in dem Käfig schläft:

foto.jpg

"Diese Entscheidung war falsch und der Verantwortliche wird kein Schuldirektor mehr sein und auch nicht mehr in einer Schule arbeiten", sagte Unterrichtsministerin Joy Burch. "Schuldirekoren müssen für ihre Handlungen zur Verantwortung gezogen werden."

Laut der Untersuchung habe der Direktor den Käfig aufstellen lassen, ohne sich die Genehmigung der Behörden zu holen. Es sei allein seine Entscheidung gewesen.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wer ist der ulitmative Held unter den Superhelden?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.