Streich ging für 13-Jährige tödlich aus

Streich ging für 13-Jährige tödlich aus
Erstickt

Tragödie: Ihre Eltern fanden sie tot in ihrem Schlafzimmer.

Ein 13-jähriges Mädchen aus England ist beim Versuch seine Eltern zu erschrecken ums Leben gekommen. Francesca Cushion wurde am 19. August bewusstlos im Familienheim im Liverpooler Vorort Woolton aufgefunden. 

Vater Paul versuchte noch, seine Tochter wieder zu beleben - doch vergebens. Die Ärzte im Alder Hey Children's Hospital erklärten "Frankie" für tot. Nun liegt der Bericht der Gerichtsmedizin vor.

Demzufolge wollte Cushion keinen Suizid begehen, sondern nur ihren Eltern einen Schrecken einjagen. Sie hatten ihr zuvor eine Woche Hausarrest erteilt. Mit welcher Methode die 13-Jährige sich selbst Schaden zufügte, ist unterdessen nicht öffentlich bekannt.

"Sie wollte uns erschrecken, aber sie erkannte die Konsequenzen ihres Handelns nicht", sagte Mutter Colleen zu englischen Medien. Sie sei von einem tragischen Unfall überzeugt. Bei ihrer Tochter bestand der Verdacht auf Autismus. Doch Ärzte hatten dern Familie erklärt, dass keine Gefahr bestand.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Carpool Karaoke wenige Tage vor Benningtons-Tod veröffentlicht

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.