Student sprang bei Flottem Dreier aus dem Fenster

Student sprang bei Flottem Dreier aus dem Fenster
Yale-Universität

Drama beim Gruppensex - Messer-Attacke und Selbstmord!

Ein Student der Elite-Universität Yale hat einem Kollegen beim Gruppensex ein Messer in den Hals gerammt und sich danach aus dem Fenster gestürzt. Nun wurden die Details des Falles bekannt.

Er fühlte sich vernachlässigt
Es passierte am 26. Mai dieses Jahres. Tyler Carlisle (21), der gerade sein Philosophiestudium beendete und Alexander Michaud (mittlerweile 22) hatten Sex mit einer weiblichen Kollegin. Doch die Frau schenkte Carlisle nach dessen Wahrnehmung zu wenig Aufmerksamkeit. Der 21-Jährige fühlte sich vernachlässigt und geriet in Rage. Er griff zu einem Messer, das am Beistelltisch lag, und rammte es seinem Kommilitonen in den Hals.

face.jpg

Selbstmord nach Messer-Attacke
Als Carlisle die Tragweite seiner Tat bewusst wurde, reagierte er panisch. Erst entschuldigte er sich, dann drohte er mit Selbstmord. Als trotzdem die Polizei verständigt wurde, sprang er aus dem 6. Stock in den Tod.

Das Opfer kam mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus und überlebte, die weibliche Studentin erlitt einen schweren Schock. Sie war derart verstört, dass sie der Polizei zunächst gar keine Angaben machen konnte.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Darum sollte man nie nach dem ersten Bier aufs Klo gehen

Frau brachte einen Tumor zur Welt

So sieht das Success Kid heute aus

Top Geklickt Videos

So verblüfft dieser Partyheld alle!

Ballett mal anders

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.