Teenie: 'Springbrunnen zerstörte mein Sex-Leben'

Teenie: 'Springbrunnen zerstörte mein Sex-Leben'
England

Ein Unfall im Vergnügungspark hat ihr Leben für immer verändert.

Eine Schülerin in England behauptet, dass ein Unfall im "Blackpool Pleasure Beach" Vergnügungspark ihr Sex-Leben für immer zerstört hat. Laut einem Bericht der Daily Mail erwischte ein Wasserstrahl die damals 14-jährige Shelby Clarke aus Manchester, als sie durch den Hochstrahlbrunnen lief. Er traf die Schülerin im Intimbereich, diese musste sich einer stundenlangen Operation unterziehen und mit 250 Stichen genäht werden. 

"Viele Kinder liefen durch den Brunnen und ich und meine Freundin machten mit", erinnert sich die 19-Jährige. "Dann wurde ich von einem starken Strahl getroffen. Er stieß mich von den Füßen, ich verspürte sofort das Bedürfnis, auf die Toilette zu gehen. Dann sah ich, dass überall Blut war."

Im Krankenhaus fragten die Ärzte zunächst, ob das junge Mädchen Opfer einer Vergewaltigung war. Als Entschädigung bekam Shelby Clarke eine fünfstellige Summe zugesprochen. Doch nichts, sagt sie heute, kann die Spätfolgen des Unfalls wieder gut machen. "Sex ist extrem schmerzhaft. Ich kann es nur selten tun." Sie befürchtet, nie Kinder bekommen zu können. "Ich bin sehr froh, dass mein Freund Danny geduldig und verständnisvoll ist. Das hat unsere Beziehung stärker gemacht", versucht sie das Positive zu sehen. 

Seit dem Unfall, sagte ein Sprecher des Vergnügungsparks zu Daily Mail, dürfen sich Gäste nicht mehr zwischen den Wasserstrahlen bewegen. 

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

58-Jähriger starb beim Sex mit Vogelscheuche

Urteil: Mann onanierte in Kaffee seiner Kollegin

Albert sagt Dir, ob Du eine Brille brauchst

Mann trug 20 Jahre unbemerkt ein Ei in sich

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Was ist eigentlich mit dem ADAC los?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.