Toiletten-Phobie: Teenager tot

Toiletten-Phobie: Teenager tot
16-Jährige kam ums Leben

Ihr Bauch war so geschwollen, dass ihre Organe verschoben waren und ihre Rippen abstanden.

Eine 16-Jährige aus England ist nach acht Wochen ohne Toilettengang verstorben. Das junge Mädchen hatte eine Phobie vor der Toilette und litt an schwach ausgeprägtem Autismus, zeigte nun eine Untersuchung in Cornwall (England) auf.

Emily Titterington erlitt demnach im Februar 2013 einen Herzinfarkt. Sanitäter fanden die Britin mit stark geschwollenem Abdomen vor. "Ich habe so etwas noch nie gesehen, ihre Rippen standen ab", zitierten englische Medien eine Rettungskraft. 

Am 8. Februar 2013 verstarb Titterington im Krankenhaus. Zu diesem Zeitpunkt war der Torso der 16-Jährigen so stark angeschwollen, dass lebenswichtige Organe nicht mehr an ihrem Platz waren. Im Rahmen der Untersuchung wurden nun auch Vorwürfe gegen Ärzte und Eltern laut. Die 16-Jährige hatte medizinische Behandlung wegen ihrer Phobie verweigert. Die Gerichtsmedizin kam aber zu dem Schluss, dass man das Mädchen, notfalls unter Zwang, noch retten hätte können.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die ärgste Hausparty des Jahres

Die beste Schulaufführung aller Zeiten

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.