'Toter' wachte bei Autopsie auf

'Toter' wachte bei Autopsie auf
Indien

In letzter Minute bemerkten die Mitarbeiter der Leichenhalle, dass er noch atmete.

Ein Mann ist im Lokmanya Tilak General Hospital in Mumbai aufgewacht, als Ärzte gerade seine Autopsie durchführen wollten. Ein Arzt hatte seinen Puls nicht finden können und ihn für tot erklärt.

Das Opfer wurde am Sonntag regungslos in einer Busstation aufgefunden und ins Krankenhaus gebracht. Dort erklärte man ihn für tot. Entgegen der Vorschriften, dass Tote vor der Autopsie zur Sicherheit zwei Stunden ruhen müssen, wollte man die postmortale Untersuchung sofort durchführen. Erst in der Leichenhalle bemerkten die Mitarbeiter bei dem vermeintlichen Toten eine Atembewegung. Während Ärzte und Pfleger chaotisch umher eilten, wachte der "Tote" wieder auf.

Jener Arzt, der den Mann fälschlicherweise für tot erklärt hatte, zerstörte laut Medienberichten anschließend alle Unterlagen. Die Polizei konnte daher keine Beweise mehr sichern, die Ermittlungen laufen. Ein Sprecher des Krankenhauses sagte, dass der Mediziner erst seit wenigen Wochen angestellt war.

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Neuer NSFW-Make-Up-Trend?

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.