US-Callgirl zieht vor Richter blank

US-Callgirl zieht vor Richter blank
Aufreger

"Kayla Kupcakes“ wollte damit auf Polizeigewalt hinweisen.

Aufregung im US-Bundesstaat Florida. Die 54-jährige Susan Marie Surrette muss sich vor Gericht verantworten, weil sie sich im Rausch in der Öffentlichkeit daneben benommen haben soll.

"Super-vollbusig"
Die Verhandlung wegen dieses eigentlich mindere Vergehen beginnt dann auch ganz harmlos. Richter John Hurley fragt Suerette, was denn ihr Job sei. Die 54-Jährige antwortet, dass sie Friseuse sei, aber nebenbei auch als „Kayla Kupcakes“ bekannt ist. Als der Richter erstaunt nachfragt, erklärt die Angeklagte, dass sie unter diesem Namen als Escort-Girl auftritt und auch für private Auftritte buchbar ist. Auf ihrer Homepage wirbt sie mit „super-vollbusig“.

Um das auch zu verdeutlichen, zieht sie vor dem Richter das Shirt hoch und zeigt, was sie unter „super-vollbusig“ versteht. Der Richter reagiert empört und ordnet eine psychische Untersuchung Surrettes an. Zudem wird eine Kautionsgebühr von 100 Dollar festgelegt. Das Ganze wurde auch noch von der Gerichtskamera aufgenommen und gelangte so an die Öffentlichkeit.

Polizeigewalt
Die 54-Jähirge wollte mit ihrer Aktion auf Polizeigewalt hinweisen. Wie sie angab, soll sie bei der Festnahme von den Polizisten verprügelt worden sein. 

Was hältst du von diesem Artikel?

Aufreger Top Gelesen

Diese 10 Bilder lassen dich zusammenzucken

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.