US-Polizist wurde bei McDonald's vergiftet

US-Polizist wurde bei McDonald's vergiftet
Peinliche Panne

In seinem Tee verbarg sich eine ekelhafte Überraschung.

Ein Cop in den USA zeigte Vergiftungserscheinungen, nachdem er Eistee in einer McDonald's-Filiale getrunken hatte. Der Polizist Paul Watkins bezahlte in einem Restaurant in Indianapolis (USA) für eine Tasse und füllte sie an der Selbstbedienungs-Theke. Als er den ersten Schluck von der erhofften Erfrischung nahm, merkte er sofort, dass etwas nicht stimmte.

"Er nahm einen großen Schluck und sein Rachen brannte sofort, bis hinunter in die Brust", sagte Ehefrau Jerilyn Watkins zu ABC News. Laut ABC spuckte Watkins aus und informierte die Angestellten. Es stellte sich heraus, dass der Polizist Reinigungsflüssigkeit getrunken hatte.

Watkins erbrach sich heftig und musste ins Krankenhaus geliefert werden, wo er die Nacht verbrachte. Tage danach hat der Polizist noch immer Probleme beim Schlucken, die Langzeitfolgen des starken Fettlösemittel sind nicht absehbar.

Nachlesen >>> Toyboy blieb beim Sex stecken <<<

Mitarbeiter hatten vergessen
Offenbar hatten die Angestellten den Tee-Spender mit Putzmittel gefüllt und vergessen, die Kunden darauf aufmerksam zu machen. Üblicherweise platziert man bei McDonald's USA einen Stutzen am Zapfhahn, was die Benützung verhindert. In diesem Fall dürfte das nicht passiert sein.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Toyboy bleibt beim Sex stecken

Die 10 lustigsten optischen Täuschungen

400 Männer trennen sich für Gott die Hoden ab

Nackter klettert am Palast der Queen

Gold oder Schwarz - Rätsel um Kleid gelöst

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Das etwas andere Schul-Experiment

Wenn Google eine Person wäre

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.