Wrestler starb im Ring - der Autopsie-Bericht

Wrestler starb im Ring - der Autopsie-Bericht
Mexiko

Tage nach dem tragischen Unglück haben die Behörden die Autopsie-Ergebnisse veröffentlicht.

Der mexikanische Wrestling-Star El Hijo del Perro Aguayo (35) starb während eines Kampfes vor ausverkaufter Halle - aber keiner bemerkte es, der Kampf ging einfach weiter. Aguayo brach beim Match am Wochenende in Tijuana nach einem Kick gegen die Schulter und den Hals leblos zusammen. Nun haben die mexikanischen Behörden das Ergebnis der Autopsie öffentlich gemacht.

Drei Halswirbel gebrochen
Demnach bestätigten sich erste Vermutungen, dass Aguayo einen Bruch der Halswirbelsäule erlitt. Er brach sich drei Halswirbel, war nach dem Kick sofort tot, heißt es in dem Bericht. 

Minutenlang bemerkte es niemand
Die anderen Kämpfer, aber auch die Betreuer merkten am Wochenende erst nichts von dem tragischen Vorfall. Alle glaubten, es sei Teil der Show. Erst nach zwei Minuten wurde klar, dass der Wrestler tatsächlich außer Gefecht war. Anderthalb Stunden versuchten die Sanitäter noch, Aguayo wieder zu beleben - vergebens. Im Krankenhaus konnte nur der Tod festgestellt werden.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Polizei verbrennt 3,3 Tonnen Gras - alle werden high

Pelzgegner: Schock-Aktion mit totem Fuchs

Das ist sein letztes Foto vor dem Flugzeug-Crash

Karl Moik ist tot: So kämpfte der Entertainer

Aufreger Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Die schlechtesten Weihnachtslied-Cover

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.