Schöne Russin polarisiert beim Song Contest

Schöne Russin polarisiert beim Song Contest
Darf sie gewinnen?

Erstmals keine Buhrufe für sexy Favoritin - backstage wird aber heiß diskutiert.

Beim ersten Semifinale wurde mit einer Tradition gebrochen: Die Kandidatin aus Russland wurde nicht – wie in den letzten Jahren üblich – ausgebuht. „Es war wirklich unglaublich, und ich bin so dankbar für diesen warmen Empfang“, freute sich Polina Gagarina unter Tränen. Mit ihrem spektakulären Lichter-Auftritt katapultierte sie sich kurzfristig auf Platz eins der Favoriten für das große Finale am Samstag.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Debatte. Die 28-Jährige gilt zwar als Favoritin, Contest-Kenner zweifeln aber an ihren Sieg-Chancen. Denn die Politik von Wladimir Putin sei einfach zu schwulenfeindlich – dazu stehen viele Länder – wie Estland oder Polen – wegen der Ukraine-Krise Russland sehr kritisch gegenüber. Ganz zu schweigen von der EU. Insider handeln den Australier Guy Sebastian nach wie vor als Sieger-Favoriten.

Putin schickte Polina
Sexy Polina – so unschuldig sie auch in Weiß ihren Hit A Million Voices trällert – muss als regierungskonform angesehen werden. Sonst wäre sie nicht geschickt worden.

Stimmung entspannter als in Vorjahren
Heuer scheint aber alles anders. Die Gay-Community sparte sich die Russen-Hetze. Einige meinen sogar: Es wäre doch besonders spannend, den Contest nächstes Jahr in Moskau zu feiern. Vor Putins Haustür.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Song Contest: Stadthalle ist Festung

Diese 10 Acts ziehen ins Finale

Die 8 skurrilsten Song Contest-Auftritte

Musik Top Gelesen

Dieser "The Voice"-Auftritt begeistert das Netz

Top Geklickt Videos

Die ärgste Hausparty des Jahres

Die beste Schulaufführung aller Zeiten

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.