Schöne Russin polarisiert beim Song Contest

Schöne Russin polarisiert beim Song Contest
Darf sie gewinnen?

Erstmals keine Buhrufe für sexy Favoritin - backstage wird aber heiß diskutiert.

Beim ersten Semifinale wurde mit einer Tradition gebrochen: Die Kandidatin aus Russland wurde nicht – wie in den letzten Jahren üblich – ausgebuht. „Es war wirklich unglaublich, und ich bin so dankbar für diesen warmen Empfang“, freute sich Polina Gagarina unter Tränen. Mit ihrem spektakulären Lichter-Auftritt katapultierte sie sich kurzfristig auf Platz eins der Favoriten für das große Finale am Samstag.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Debatte. Die 28-Jährige gilt zwar als Favoritin, Contest-Kenner zweifeln aber an ihren Sieg-Chancen. Denn die Politik von Wladimir Putin sei einfach zu schwulenfeindlich – dazu stehen viele Länder – wie Estland oder Polen – wegen der Ukraine-Krise Russland sehr kritisch gegenüber. Ganz zu schweigen von der EU. Insider handeln den Australier Guy Sebastian nach wie vor als Sieger-Favoriten.

Putin schickte Polina
Sexy Polina – so unschuldig sie auch in Weiß ihren Hit A Million Voices trällert – muss als regierungskonform angesehen werden. Sonst wäre sie nicht geschickt worden.

Stimmung entspannter als in Vorjahren
Heuer scheint aber alles anders. Die Gay-Community sparte sich die Russen-Hetze. Einige meinen sogar: Es wäre doch besonders spannend, den Contest nächstes Jahr in Moskau zu feiern. Vor Putins Haustür.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Song Contest: Stadthalle ist Festung

Diese 10 Acts ziehen ins Finale

Die 8 skurrilsten Song Contest-Auftritte

Musik Top Gelesen

2Raumwohnung sind zurück!

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.