65-Jährige bekommt Vierlinge

65-Jährige bekommt Vierlinge
Deutsche Lehrerin

Verläuft die Schwangerschaft gut, wäre Annegret Raunigk im Sommer 17-fache Mutter.

Es ist eine medizinische Sensation und übersteigt jede Vorstellungskraft: Annegret Raunigk aus Berlin ist 
65 Jahre alt, 13-fache Mutter, 7-fache Oma und jetzt wieder schwanger. In wenigen Wochen erwartet sie Vierlinge – Bild-Zeitung und ÖSTERREICH berichteten schon gestern .

Künstlich befruchtet. Die Lehrerin, die in einem Jahr in Pension geht, hat sich in den letzten Monaten im Ausland durch Samen- und Eizellenspenden künstlich befruchten lassen. Alle vier Eizellen, die eingesetzt wurden, entwickelten sich. Jetzt ist sie in der 21. Woche schwanger und fühlt sich nach eigenen Angaben „gesund und fit“. Raunigk sagt: „Sicher war es ein Schock für mich, aber ich halte es, wie ich es für richtig halte.“

Raunigk entschied sich für diesen Schritt, weil sich ihre jüngste Tochter Lelia (9) ein Geschwisterchen wünschte. Als Lelia auf natürlichem Wege zur Welt kam, war Raunigk weit über 50. Die Ärzte sehen es positiv. „Bisher macht die Schwangerschaft keinen Unterschied zwischen dem Körper einen Jüngeren oder Älteren. Erfahrungen haben wir wenig bis gar keine, aber zurzeit läuft das sehr gut“, so Frauenarzt Kai Hertwig.

Gynäkologe: „Umstritten“. Andere Experten sehen diesen Fall kritisch: „Es ist ein medizinischer Kunstfehler, der mich empört“, sagt der Befruchtungs-Experte Wilfried Feichtinger zu ÖSTERREICH. „Nicht nur die Altersgrenze ist umstritten, sondern vor allem die Zahl der Embryonen. Mehrlinge sind ein No-Go in diesem Alter“, so Feichtinger. „Schon bei Jungen ist eine Mehrlings-Geburt ein Risiko. Es kann gutgehen, aber das ist die Ausnahme. Komplika­tionen bei der Mutter und vor allem bei den Kindern sind zu befürchten.“

(prj)

"Muss jetzt fit bleiben"

Zuerst ein Schock, jetzt keine Angst mehr: Was die baldige Vierlings-Mutter fühlt. Annegret Raunigk äußerte sich in RTL EXTRA und Bild am Sonntag über ihre Schwangerschaft:

  • Was sagten Sie nach der Diagnose? Sicher war das ein Schock für mich. Nachdem der Arzt festgestellt hat, dass es vier sind, musste ich auch erst mal drüber nachdenken.
  • Ist es moralisch, mit 65 Kinder zu bekommen? „Wie muss man mit 65 sein? Man muss ja offensichtlich immer irgendwelchen Klischees entsprechen. Ich halte es, wie ich es für­ ­richtig halte.
  • Haben Sie Angst vor der Erziehung? Angst habe ich eigentlich nicht. Ich gehe einfach davon aus, dass ich gesund und fit bleibe. In Sachen Organisation habe ich genug Erfahrung, das ist für mich ja nicht neu.
  • Wird es viel Gerede geben? Ich denke, wenn jemand über andere nur tratscht und quatscht, hat er selber kein interessantes Leben.

VIDEO: News TV u.a. mit dem Thema „65-Jährige bekommt Vierlinge“. "Extra" (RTL) zeigt am Montag, 13.4. um 22:15 Uhr ein ausführliches Interview mit der 13-fachen Mutter.

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Schüsse am Washingtoner Kapitol

Wienerin bei Wohnungsbrand gestorben

Delfinsterben: Angst vor Tsunami in Japan

Papst Franziskus rief Heiliges Jahr aus

Timberlake und Biel wurden Eltern

News Top Gelesen

So rettet dieser Schüler Leben

Top Geklickt Videos

So gefährlich ist die Patrone aus Glas

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.