Bewaffneter löste Terror-Alarm in Wien aus

Bewaffneter löste Terror-Alarm in Wien aus
Es war ein Security

Schwer bewaffnete Polizisten beim Einsatz in der Wiener U-Bahn.

Ein Verdächtiger hat am Dienstag in Wien erneut einen Polizeieinsatz ausgelöst, diesmal war der Minoritenplatz in der Nähe des Innenministeriums der Schauplatz. Grund war ein schwarzbekleideter Mann mit Schutzweste sowie Schusswaffe, der sich in der Folge als Security-Mitarbeiter entpuppte. "Lieber ein Hinweis zu viel, als einer zu wenig", lautete dazu der Kommentar des BMI.

Laut Wiener Linien wurde die Leitstelle von der Polizei darüber informiert, dass der Verdächtige in der U3 unterwegs sein könnte. Der Mann, dessen Kleidung keinen Schriftzug einer Securityfirma trug, war gerade auf dem Weg zu seiner in der Nähe gelegenen Arbeit.

Polizei rückte mit Sturmgewehren an
Laut Zeugenbericht waren bis zu 20 Sondereinheitskräfte, die zum Teil Sturmgewehre und schusssichere Westen trugen, im Bereich der U-Bahnstation Herrengasse im Einsatz. Wie das Innenministerium berichtet, war der tatsächliche Sachverhalt dann auch rasch geklärt.

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Wenn die Hose mal wieder zwickt

Mit solchen Kollegen geht man gerne arbeiten

Die etwas andere Motivation am Streckenrand

Fotos wie ein Profi

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.