Die mysteriöse Weissagung Fidel Castros

Die mysteriöse Weissagung Fidel Castros
Vor 42 Jahren

Kubas Commandante traf bereits 1973 eine erstaunliche Vorhersage.

Nach mehr als 50 Jahren Eiszeit haben die USA und Kuba wieder volle diplomatische Beziehungen aufgenommen. Die Vertretungen der langjährigen Erzfeinde im jeweils anderen Land bekamen diese Woche wieder offiziell den Status von Botschaften. In der Eingangshalle des US-Außenministeriums hängt die kubanische Flagge nun wieder neben denen anderer Länder, mit denen die USA Beziehungen unterhalten.

Damit wurde ein neues Kapitel in den Beziehungen der beiden Länder eröffnet, die nach der Machtergreifung Castros 1959 sehr gelitten hatten. Die diplomatischen Beziehungen wurden Anfang der 60er-Jahre sogar ganz abgebrochen, zudem gilt seit 1962 ein strenges Wirtschaftsembargo.

Interview
Nun ist ein Interview aus dem Jahr 1973 aufgetaucht, in dem Fidel Castro auf mysteriöse Weise die Wiederaufnahme der Beziehungen voraussagte. In einem Gespräch mit einem britischen Journalisten antwortete der Maximo Lider auf die Frage, wann sich das Klima wieder bessern werde: „Die USA werden wieder mit uns den Dialog aufnehmen, wenn es in Washington einen schwarzen Präsidenten und in der Welt einen lateinamerikanischen Papst gibt.“ Beides war vor 40 Jahren noch unvorstellbar, nun sind Barack Obama und Papst Franziskus aber Realität.

Unklar bleibt jedoch, ob Castro die entsprechende Passage wirklich so gesagt hat. Die Original-Quelle des Interviews ist nämlich nicht mehr vorhanden.

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Hustend gegen das Rauchen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.