Kärntnerin rettete Bub (8) das Leben

Kärntnerin rettete Bub (8) das Leben
Slowenien

Die jahrelange Erfahrung der Rettungsschwimmerin rettete ein Kinderleben.

Das Jauntaler Schwimmteam Gradnik war in der slowenischen Therme Topolsica im Trainingslager. „Ich würde sagen, ich war einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort“, sagte die bescheidene Lebensretterin Monika Mairitsch zu ÖSTERREICH. Die Kärntnerin ist ein Profi: Ausbilderin bei der Wasserrettung Klopein, Rettungsschwimmerin und Schwimmtrainerin.

Keiner merkte, dass Bub Nichtschwimmer war

Sie bereitete ihr Team gerade auf die nächsten Wettkämpfe vor, als eine Gruppe von acht Kindern gemeinsam mit einem Animateur ins Becken stieg. „Sie feierten einen Kindergeburtstag. Der Animateur ist dann kurz weg, um Spielsachen zu holen“, so Mairitsch. Jedoch lange genug, um nicht zu merken, dass eines der Kinder Nicht-Schwimmer war.

8-Jähriger ging unter, 
kam nicht mehr hoch

„Als ich hingesehen habe, habe ich sofort gesehen, da ist etwas nicht in Ordnung“, so Mairitsch. Außer ihr bekam niemand etwas vom verzweifelten Kampf des Buben mit. Doch durch ihr geschultes Auge sah die Rettungsschwimmerin, wie der 8-Jährige einige Zentimeter unter Wasser sank, drohte, das Bewusstsein zu verlieren. Ohne zu zögern sprang Mairitsch in den Pool, zog den Wasser spuckenden Kleinen aus dem Becken. „Dann habe ich ihn beruhigt“, so die aufmerksame Heldin, die anschließend in der Therme gefeiert wurde.

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Eskimo spendiert Gratis-Eis im MQ

Wie Sisi und Franz durch Wien

Sesamstraße bekommt autistische Bewohnerin

Frauen, die Bomben entschärfen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.