Kampusch kassiert 48.000 im Monat

Kampusch kassiert 48.000 im Monat
Mit ihrer Firma

Die junge Frau beweist mit ihrer Firma ein gutes Händchen fürs Geschäft.

Entführungsopfer Natascha Kampusch agiert als geschickte Geschäftsfrau: Bereits 2011 gründete sie ihre erste Firma. Die "Consolea Gmbh", benannt nach der karibischen Pflanze, vereint offiziell Projekte in "Promotion, EDV und Marketing". In ihrer Firma bündelt Kampusch aber auch alle Umsätze aus ihrer Bestseller-Biografie "3096 Tage" und der Verfilmung des Buchs.

Buch Bestseller, Film floppte
Den Streifen, der 2013 in den Kinos lief, wollten nur 550.000 Österreicher sehen, eigentlich ein Flop. Trotzdem lief das Geschäft in diesem Jahr hervorragend: Laut Firmenbuch lag der Bilanzgewinn ihrer Consolea Gmbh bei 572.130,20 Euro, das entspricht einem Monatsgewinn von 47.678 Euro. Auch wenn das Geld die Wunden ihrer Gefangenschaft nie heilen wird, ermöglicht es Kampusch ein wenig Luxus.

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

So oft sollte man sein Handtuch waschen

Vespa-Erfinder stellt persönlichen Transport-Druiden vor

Das macht diese Hochzeit so besonders

Damit können Kinderleben gerettet werden

Unfall-Falle Smartphone

Top Geklickt Videos

Wer ist der ulitmative Held unter den Superhelden?

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.