Mann hatte lebende Fliege in der Lunge

Mann hatte lebende Fliege in der Lunge
London


52-Jähriger litt unter schwerem Husten - der Grund: eine Fliege in der Lunge.

Wegen schweren Hustens ging der 52-jährige Londoner Phil Lyndon zum Arzt. Antibiotika sollten seine Beschwerden lindern. Doch seine Beschwerden besserten sich kaum. Bis Lyndon eines Morgens, von starkem Hustenreiz geplagt, schleimiges Sekret auswarf.

Lyndon warf einen flüchtigen Blick auf seinen Auswurf - und traute seinen Augen nicht: Im Sekret bewegte sich ein etwa 5 Millimeter langes Insekt! "Als es aufhörte sich zu bewegen, machte ich ein Foto mit meinem iPad. Beim Hereinzoomen erkannte ich das Insekt", zitiert die britische Zeitung Daily Mail den 52-Jährigen. "Natürlich bekam ich es mit der Angst zu tun, schließlich hatte dieses Ding in meiner Lunge gelebt."

Im Londoner Institut für tropische Krankheiten wurde Lyndon auf Parasitenbefall untersucht. Nach Lungenröntgen und Blutuntersuchungen gaben die Ärzte Entwarnung. Bei dem Insekt könnte sich laut Experten um die Larve einer Eintagsfliege handeln. Möglich sei, dass Lyndon das Insekt im Schlaf eingeatmet hatte.

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.