Nach Penisvergrößerung blieben 2,5cm

Nach Penisvergrößerung blieben 2,5cm
Ärzte-Pfusch

Nach Ärztepfusch muss ein Mann jetzt mit einen 2,5 Zentimeter Penis leben.

Es klingt wie eine Geschichte aus den wildesten Alpträumen aller Männer. Ein 55-jähirger Haarstylist wollte eigentlich sein bestes Stück verlängern lassen, doch es kam alles ganz anders. Gleich zweimal hatte es der Patient mit Pfuschern ihrer Zunft zu tun, bis sein Penis nur mehr 2,5 Zentimeter groß war. Beide hatten keine Arbeitserlaubnis als Arzt.

Einer der beiden Ärzte - Mark David Schreiber - wurde nun verhaftet. Er verlor bereits 2008 seine Lizenz und hätte eigentlich gar nicht mehr operieren dürfen, dass er es trotzdem tat, wurde dem Patienten zum Verhängnis. Der „Arzt“ ist den Behörden dabei kein Unbekannter. In seinen Akten lassen sich zahlreiche Delikte im Zusammenhang mit Drogen nachweisen, darunter der Besitz von Cannabis und Ecstasy.

Sex ist unmöglich
Der Patient – vielmehr das Opfer – berichtet nun über sein Martyrium. Heute kann der Mann weder wie ein normaler Mensch urinieren noch ist Sex auch in irgendeiner Art und Weise noch möglich. Nach dem zweiten Pfuscher wird indes noch gefahndet.

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Eskimo spendiert Gratis-Eis im MQ

Wie Sisi und Franz durch Wien

Sesamstraße bekommt autistische Bewohnerin

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.