Platzt die Red-Bull-Bombe?

Platzt die Red-Bull-Bombe?
F1-Szene zittert

Ferrari beleidigt Bullen-Boss Mateschitz mit Angebot.

Im Motoren-Streit um Red Bull könnte schon am Wochenende eine Bombe platzen. Zwei Jahre nach Vettels 4. WM-Titel in Serie könnte das Kapitel F1 für Red Bull zu Ende sein - dann, wenn feststeht, dass die Bullen für 2016 tatsächlich ohne Motor bleiben.

+++ Lauda: "Keine Mercedes-Motoren für Red Bull +++

Fakt ist: Red Bull Racing hat den Vertrag mit dem langjährigen Partner Renault gekündigt. Mercedes hat definitiv erklärt, den Bullen keinen Motor zur Verfügung zu stellen. Das bestätigte Mercedes-Boss Lauda. Bleibt nur Ferrari, die mit den Bullen verhandelten.

Beleidigung

Doch das Angebot, das der Traditionsrennstall machte (2015er-Motor), war, so hört man aus Insider-Kreisen, eine Beleidigung für Red-Bull-Besitzter Mateschitz. Klingt nach Ausstieg!

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Ecclestone will Formel 1 verkaufen

Rätselraten nach Ecclestone-Vorstoß

News Top Gelesen

Top Geklickt Videos

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.