"Racheporno-König" legt Geständnis ab

Meistgehasster Mann

28-jährigem US-Hacker drohen bis zu sieben Jahre in Haft.

Der als "Racheporno-König" bekannt gewordene Hunter Moore hat eingewilligt, sich des Computerhackings und Identitätsdiebstahls schuldig zu bekennen. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles am Mittwoch mit.

Sieben Jahre Haft
Dem 28-Jährigen, auf dessen Website Isanyoneup.com verlassene Liebhaber Nacktfotos ihrer Verflossenen veröffentlichen konnten, drohe eine Gefängnisstrafe von sieben Jahren. Angeblich hatte Moore einen Komplizen bezahlt, sich in hunderte E-Mail-Postfächer zu hacken und nach Nacktfotos für die Website zu suchen.

Kein Computer im Gefängnis
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft stimmte Moore zu, in der Haft ohne Erlaubnis keinen Computer zu nutzen. Zudem werde er sich von den Opfern fernhalten, deren Zeugenaussage zu seiner Anklage geführt hatten. Die Bundespolizei FBI hatte die Ermittlungen aufgenommen, nachdem eine junge Schauspielerin Nackt-Selfies von sich auf der Webseite Isanyoneup.com gefunden hatte, die sie sicher in ihrem E-Mail-Fach abgespeichert hatte. Ihre Mutter rief daraufhin über den Nachrichtendienst Twitter weitere Opfer auf, gegen Moore auszusagen.

Bevor Isanyoneup.com 2012 eingestellt wurde, war die Website angeblich von bis zu 350.000 Nutzern besucht worden. Die Website war anonym von Bullyville gekauft worden, einer Internetseite, die sich gegen Mobbing im Internet einsetzt. "Wir warten darauf, hunderte Aussagen von Opfern zu veröffentlichen, die wir an dem Tag erhalten haben als Isanyoneup.com geschlossen wurde", teilte der Bullyville-Gründer James McGibney der Nachrichtenagentur AFP in einer E-Mail mit.

Meistgehasster Mann im Internet
Im Jahr 2012 hatte Moore seine Internetseite in einem Fernsehinterview als Ort beschrieben, an dem "rachsüchtige Exfreunde ihren Frieden finden". Das "Rolling Stone Magazin" bezeichnete Moore als den "meistgehassten Mann im Internet", andere Medien gaben ihm den Titel "Racheporno-König".
 

Was hältst du von diesem Artikel?

News Top Gelesen

Polizei entzückt Netz mit Musik-Video

Er aß 50 Chilis in knapp einer Minute!

So könnt ihr das neue FIFA früher zocken

3D-Zebrastreifen sorgen für Aufsehen

Diese Katzen haben nur 2 Beine!

User fragten hemmungslos auf Instagram

So reagiert das Netz auf #CROENG

DAS begeistert das Internet

Snapchat plant Objekt-Scanner

Macht Junk Food wirklich depressiv?

Top Geklickt Videos

Polizei entzückt Netz mit Musik-Video

Das sind die 11 süßesten Kinder-Videos

3D-Zebrastreifen sorgen für Aufsehen

Diese Katzen haben nur 2 Beine!

DAS begeistert das Internet

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.