Selfie-Stick rettet zwei Menschenleben

Selfie-Stick rettet zwei Menschenleben
Dramatische Bilder

Vater und Tochter verdanken einem dieser Gadgets ihr Leben.

In vielen Museen oder in den Freizeitparks von Disney sind Selfie-Sticks aus Sicherheitsgründen mittlerweile verboten. Doch nun rettete eines dieser beliebten Gadgets zwei Menschenleben. Der Vorfall ereignete sich an der US-Ostküste. Dort wollten Derrick Johns und seine Tochter Erynn einen netten Badetag verbringen. Doch als sie im Wasser waren, wurden sie plötzlich von einer starken Strömung erwischt und unter Wasser gezogen. Da die beiden einen Selfie-Stick mit einer GoPro mithatten, wurden die dramatischen Szenen gefilmt.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Rettung in allerletzter Sekunde
Wie die DailyMail berichtet, wurden am Strand andere Personen auf die Beiden aufmerksam. Mehrere Badegäste sowie Strandwärter schwammen zu ihnen. Einer konnte Erynn schließlich am Selfie-Stick aus der Gefahrenzone ziehen. Und auch der Vater wurde gerettet. Letzterer ist sich sicher, dass es sich dabei um Rettung in letzter Sekunde handelte: „Eine halbe Minute länger, und wir wären beide gestorben.“

>>>Nachlesen: Disney verbietet jetzt Selfie-Sticks

>>>Nachlesen: Nackt-Selfies erobern das Internet

>>>Nachlesen: Selfies vor öffentlichen Bauten weiter erlaubt

selfie_stick_rettung_johns1.jpg


Erynn Johns wurde am Selfie-Stick aus dem Wasser gezogen. Bild: (c) Derrick Johns

Was hältst du von diesem Artikel?

Auch interessant

Disney verbietet jetzt Selfie-Sticks

Nackt-Selfies erobern das Internet

Selfies vor öffentlichen Bauten weiter erlaubt

News Top Gelesen

Das macht ihren Körper so besonders

Paare, die gemeinsam trinken, sind länger zusammen

Jetzt kommt das vegane Ben & Jerry's Eis!

Google Maps will mehr Infos für Rollstuhlfahrer anzeigen

Das sind die Top-Tweets der 10 meistgefolgten Stars

Top Geklickt Videos

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.